Mehr Behaglichkeit bei geringem Energieverbrauch!

Ein Passivhaus zeichnet sich durch besonders hohe Behaglichkeit bei sehr niedrigem Energieverbrauch aus. Das wird vor allem durch die folgenden Komponenten erreicht:
•  Fenster mit Drei-Scheiben- Verglasung mit gut gedämmten Rahmen
•  besonders gute Wärmedämmung
•  wärmebrückenfreie Konstruktion
•  luftdichte Hülle
•  Komfortlüftung mit hocheffizienter
   Wärmerückgewinnung

Entscheidend sind gute Planung und sorgfältige Ausführung der Details!

Sanierung eines Bestandsgebäudes mit Passivhauskomponenten:

Die entscheidenden Schritte zur Energieeinsparung sind wie beim Neubau:
•  sehr gute Wärmedämmung
•  Wärmebrücken weitgehend reduzieren
•  gute Luftdichtheit erreichen
•  Lüftung mit Wärmerückgewinnung
•  3-Scheibenverglasung
•  innovative Haustechnik

Es sind genau die Maßnahmen, die sich auch beim energieeffizienten Neubau bewährt haben. Dank der Entwicklung der besonders energiesparenden Komponenten für den Passivhaus- Neubau stehen diese auch für den Einsatz in Altbauten zur Verfügung und können dort 75% bis über 90% Energie einsparen.
Bei jeder Einzelmaßnahme sollte beim Modernisieren heute zukunftsorientiert das Richtige gemacht werden. Denn die heute besten marktgängigen Kom- ponenten sind für die Zukunft gerade eben gut genug!

Neubau eines Passivhauses in Holzbauweise

in Bürogemeinschaft mit Energiebüro Schärfl

 

Berechnung PHPP Zertifizierung nach Dr. Feist

Zertifiziert als „Qualitätsgeprüftes Passivhaus“

Zertifikats-ID: 4851_PH_20120730_PAT