Die Aufgabe ein Gebäude zu erweitern, sei es anzubauen, aufzustocken, oder einen Gebäudeteil zu ersetzten, ist nicht mehr isoliert als baukonstruktive oder gestalterische Aufgabe zu betrachten. Die Gesetzgebung fordert mit der Energieeinsparverordnung die energetische Aufrüstung ganzer Bauteile, wenn teilweise eine Änderung erfolgt.

Über die Gesetzesvorgabe hinaus ist es aufgrund steigender Energiepreise  sinnvoll, nicht nur für den neuen Teil ein Energiekonzept zu erstellen, sondern auch für das ganze Gebäude. Liegt ein schlüssiges Gesamtkonzept vor, kann die Ausführung entsprechend den finanziellen Möglichkeiten auch in Stufen erfolgen. Auf diese Weise werden keine Tatsachen geschaffen, die später bereut werden, bzw. zurück gebaut werden müssen. Berührungspunkte zwischen alt und neu können entsprechend vorbereitet werden, um den nächsten Bauabschnitt reibungslos folgen zu lassen.

Reihenmittelhaus Blumensiedlung Starnberg 
Anhebung des Daches um einen Meter - 
Gewinn einer kleinen Dachwohnung mit großem Ausblick ... mehr

 

 

 

 

 

 

Thermografie: Geophot

Reihenendhaus Söcking
Wohnflächenvergrößerung um 38% durch Aufstockung
Reduzierung des Brennstoffbedarfs durch Dämmmaßnahmen auf 33% des ursprünglichen Hauses    ... mehr

Reihenendhaus Söcking Baujahr 1964
Aufstockung und Komplettrenovierung  ... mehr